Allianz Angestelltenvertrieb Köln

Ein Tag im Leben unserer Leiterin Kundenberatung

  • Di, 26. Jan 2021
Habt ihr euch eigentlich schon mal gefragt, was so ein Leiter Kundenberatung eigentlich den ganzen Tag über so treibt?
Ich mich auch …… --- NEIN!!, natürlich nicht! Im Großen und Ganzen weiß ich ziemlich genau, was ich so mache.
Ach so – ihr kennt mich ja gar nicht – ich bin Anja Bierbach, seit einer gefühlten Ewigkeit bei der Allianz und seit 2013 angestellt als Betreuerin für unsere Nebenberufsvertreter. Genau nenne ich mich seit Anfang 2019 Leiterin Kundenberatung (oder auch LKB abgekürzt) und man begegnet mir meist im Münsterland.

Habt ihr euch eigentlich schon mal gefragt, was so ein Leiter Kundenberatung eigentlich den ganzen Tag über so treibt?

Ich mich auch ……  --- NEIN!!, natürlich nicht! Im Großen und Ganzen weiß ich ziemlich genau, was ich so mache.

Ach so – ihr kennt mich ja gar nicht – ich bin Anja Bierbach, seit einer gefühlten Ewigkeit bei der Allianz und seit 2013 angestellt als Betreuerin für unsere Nebenberufsvertreter. Genau nenne ich mich seit Anfang 2019 Leiterin Kundenberatung (oder auch LKB abgekürzt) und man begegnet mir meist im Münsterland.

Damit ihr einen Eindruck bekommt, wie mein Tag so aussieht, kann ich euch ja einfach mal von einem Beispieltag aus den Zeiten vor Corona berichten.
Morgens lese und bearbeite ich bei einem Kaffee meine E-Mails und gucke, was so an Post aufgelaufen ist. Die Post kommt bei uns übrigens zu 99% elektronisch, also schön umweltfreundlich und schnell.

Dann noch schnell geprüft, was heute so an Terminen anliegt und schon geht’s ab ins Auto.

Nach einem Termin bei einer älteren Dame, deren Versicherungen angepasst werden müssen, treffe ich mich mit einem Kunden, der bisher nur sein Auto bei uns versichert hat. Wir schauen gemeinsam seine anderen Versicherungen durch und ich erkläre ihm, was er zurzeit versichert hat und wo ich ihm Verbesserungen anbieten kann. Der Kunde ist sehr begeistert, weil er eigentlich nie Lust hatte, sich mit seinen Versicherungen zu beschäftigen, aber jetzt doch viel Neues erfährt und freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit mir und der Allianz.

Danach geht es weiter zu einer Schadenbesichtigung. Der Kunde bittet mich, mit ihm nach oben zu kommen und mal auf sein Dach zu schauen, er glaubt, dass da beim letzten Sturm was kaputtgegangen ist. Ich versuche noch, mich geschickt aus der Affäre zu ziehen, schließlich sind Höhen nicht so meines, aber zu spät – wir stehen schon auf seinem echt ganz schmalen Balkon, auf dem ich mich zurücklehnen muss, um überhaupt etwas zu erkennen…. oh Mann, jetzt wird mir doch etwas schummerig, sowas mag ich im zweiten Stock nicht soooo gerne! Aber ich kann immerhin erkennen, dass hier ein Dachdecker gebraucht wird, der dann von unserer Gebäudeversicherung bezahlt wird.

Wieder im Büro angekommen ruft einer meiner Vertreter an. Er hat gerade einen Kundentermin und ein Problem mit seinem Beratungsprogramm. Also mache ich mal meine Kamera an und winke ihm und seiner Kundin über den Bildschirm kurz zu. Danach kann er mir online zeigen, wo sein Problem liegt und wir können es problemlos beheben.

Nach ein paar Rückrufen, die über den Tag aufgelaufen sind, kann ich dann auch Feierabend machen.

Aktuell ist der Tagesablauf eigentlich nicht viel anders, außer, dass der Weg zur Jogginghose und zum Kühlschrank nicht mehr so weit ist, da ich ja von zuhause aus arbeite und alle meine Termine digital durchführen kann. Also dann – Füße hoch – morgen geht es weiter!

 

Zurück Alle Stories Weiter