Das MFG der Allianz

Jeder kennt es - die internen Firmenabkürzungen, die Uneingeweihten Falten auf die Stirn treiben. Wir bringen ein wenig Licht ins Dunkel!
Fr, 27. Apr 2018

MfG, mit freundlichen Grüßen, ist eine so geläufige Abkürzung, dass sich keiner Gedanken darüber macht, sie in den täglichen Sprachgebrauch integriert und auch damit auf keinerlei Verständnisschwierigkeiten stößt.

Die Krux mit der Abkürzung

Anders verhält es sich, wenn man in ein neues Arbeitsumfeld oder eine neue Firma kommt und den Kollegen beim Meeting oder in der Kaffeeküche lauscht. Auf der einen Seite möchte man sich gerne einbringen, auf der anderen Seite steht man buchstäblich im Wald und kann nichts beitragen.
Warum?
Das Gespräch ist im Regelfall gespickt von den gängigen Firmenabkürzungen. Erst einmal im Betrieb integriert, fällt einem nicht mehr auf, dass Außenstehende Probleme haben zu folgen.

Die ABV (Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG) ist hier keine Ausnahme. Jeder Mitarbeiter kennt die Abkürzungen der Jobbezeichnungen und auch was sie ausgesprochen heißen.

Aber was steckt genau dahinter?
Worauf kann man sich bei der Allianz im Vertrieb bewerben und in welchen Job arbeitet man dann?

Heute wird aufgeräumt mit genau diesen „Geheimnissen“: was verbirgt sich genau hinter der Jobbezeichnung.

LOG, KBV und noch viel mehr

AbkürzungenKB/V – Kundenbetreuer/-in (der Vertretung)

Kundenbetreuer sind in einer Agentur vor Ort eingesetzt. Sie beraten Kunden zu Produkten aus den Bereichen Versicherung, Vorsorge und Vermögen und akquirieren Neukunden.

GSL –  Geschäftsstellenleiter/-in

Die Größe einer Allianz Geschäftsstelle ist mit der eines mittelständigen Unternehmens vergleichbar. Dem Geschäftsstellenleiter sind alle Mitarbeiter dort unterstellt. Er trägt die unternehmerische Verantwortung und ist für die Planung, Förderung und Kontrolle der Geschäftsentwicklung sowie das Erreichen der geschäftspolitischen Ziele zuständig.

LVQ – Leiter/-in Verkaufsqualifizierung

Als LVQ ist man verantwortlich für die Einarbeitung und Entwicklung der unterstellten Nachwuchsverkäufer während der 24-monatigen Vertriebsausbildung. Die Mitarbeiter werden in dieser Zeit regelmäßig im Außendienst begleitet und deren Ausbildungsstand dokumentiert.

VBL – Vertreterbereichsleiter/-in

Vom VBL werden rund 40 hauptberufliche Vertreter und angestellte Mitarbeiter betreut. Der Verantwortungsbereich umfasst die Gewinnung neuer Mitarbeiter und die Umsetzung der Geschäftsziele im eigenen Geschäftsbereich.

LOG – Leiter/-in Organisationsgebiet

LOG führen die Leiter/-innen der Verkaufsregion (LVR) und sind verantwortlich für den unternehmerischen Erfolg ihres Bereichs


Die Spezialisten – VAS, KVS und SPS

VAS: Vorsorge- und Anlagespezialist/-in
KVS: Krankenversicherungsspezialist/-in
SPS: Sach-Privat-Spezialist/-in

Als Spezialist plant und fördert man in seiner Branche das Geschäft. Zudem unterstützen der jeweilige Spezialist, wenn die Kundenbetreuer bei komplexen Sachverhalten Hilfe benötigen.

Usw. usf.

Natürlich sind das noch lange nicht alle Berufe, die man bei der Allianz ausüben kann – und auch nur Bruchteil der Abkürzungen. KV, LV, PZT, etc. …die Liste istunergründlich.

Aber wir wollen ja auch nicht den ganzen Ratespaß verderben, wenn ihr bei uns  - vielleicht als KBV -  und im ersten Seminar sitzt.

Aber eines ist versprochen: Man lernt „allianzerisch“ schneller, als man denkt!