Allianz Geschäftsstelle Erfurt

Agenturinhaber bei der Allianz – Vertreter Jan Nennewitz

  • Di, 9. Okt 2018
Wer sind die Leute, die mit der Allianz den Schritt in die Selbstständigkeit wagen? Hier erzählt der Allianzvertreter Jan Nennewitz von seinem Job als Agenturinhaber und wie es ist, sein eigener Chef zu sein.

Seit Januar 2016 bin ich bei der Allianz zu Hause. Warum ich die Allianz mein Zuhause nenne? Das erfahrt ihr später. Zuerst einmal möchte ich erzählen, wie ich zur Allianz gekommen bin.

Mein Weg in die Versicherungsbranche

Nach meinem Abitur habe ich eine Ausbildung zum Drogisten absolviert und war mir schon relativ bald sicher, dass ich diesen Job nicht mein Leben lang machen möchte. Das Arbeiten nach Anweisung, der feste Dienstplan und die Inflexibilität im Berufsalltag passten nicht zu meinen Vorstellungen von einem erfüllten Berufsleben. Auf einen anderen Job aufmerksam geworden bin ich dann erstmals durch eine Schaufensteranzeige: „Sie suchen einen Job mit freier Zeiteinteilung und guten Verdienstchancen?“ Besonders der Satz  „Auch für Quereinsteiger mit kaufmännischer Ausbildung geeignet“ ist mir ins Auge gestochen. Die ersten Zeilen haben mich direkt angesprochen. Eine kaufmännische Ausbildung besaß ich auch. Zu Hause habe ich mich genauer informiert und erstmal gemerkt worum es geht – Versicherungen. Will ich wirklich Versicherungen verkaufen? Nach kurzer Bedenkzeit entschied ich mich, eine Bewerbung bei dem Versicherungsunternehmen abzugeben. Was soll schon großartig passieren? Kurz danach habe ich die Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten und im Laufe des Gespräches gemerkt – Ja, das will ich machen! Ich habe mich dazu entschieden, den Schritt in einen neuen Beruf zu wagen und es nicht bereut.

Die Ausbildung zum Versicherungsfachmann und der Einstieg bei der Allianz

Die Weiterbildung zum Versicherungskaufmann dauerte 18 Monate. In dieser Zeit lernte ich die Basics der Versicherungsbranche - von den gesetzlichen Hintergründen bis zum reinen Verkaufsgespräch - kennen.  Danach hatte ich endlich Ahnung vom Fach. Nachdem ich drei weitere Jahre in einem anderen Versicherungsunternehmen gearbeitet habe, wagte ich dann den Sprung zur Allianz. Vorher wurden mir in mehreren Gesprächen meine Perspektiven und Möglichkeiten bei der Allianz erklärt und mir war recht bald klar, dass ich so schnell wie möglich meine eigene Agentur haben möchte. Ich habe zuerst acht Monate in einer anderen Vertretung gearbeitet, um dann ab August 2016 in der Agentur anzufangen, die ich übernehmen sollte. Meine Vorgängerin hat sich leider aus gesundheitlichen Gründen dazu entschieden aufzuhören. In dieser Zeit habe ich mich bereits intensiv mit meiner Einarbeitung in die Agentur, dem Kundenkontakt und den Vorbereitungen auf meine eigene Agentur befasst. Dabei muss man einiges beachten: Mietvertrag abschließen, Bürokraft finden, Außenwerbung bestellen, Homepage aufbauen und sich um die IHK-Anmeldung kümmern sind nur ein kleiner Auszug von Dingen, die zu erledigen sind.

Was mache ich jetzt bei der Allianz?

Nach einem Jahr umfassender Einarbeitung und Kennenlernen des Unternehmens bin ich seit dem 01. Januar 2017 Inhaber einer Allianzagentur in Nordhausen. Zusammen mit meiner Bürokraft kümmere ich mich um meine Kunden. Dabei berate ich diese zu allen Fragen die in den Bereichen Versicherungen, Vorsorge und Vermögen auftauchen können. Ich komme jeden Tag mit den unterschiedlichsten Menschen in Kontakt. Das macht meine Arbeit so spannend. Kein Tag ist wie der andere, weil ich nie wissen kann, wer heute vor der Tür steht oder bei wem ich vor der Tür stehe. Der Wechsel zwischen Büro, Hausbesuchen und Weiterbildungen lässt meinen Arbeitsalltag nie langweilig werden. Das ist genau das, was ich mir erhofft habe.

Warum ich mich bei der Allianz zu Hause fühle

Die Allianz lässt mir bei der Umsetzung meines Arbeitsalltags völlig freie Hand, steht aber unterstützend zur Seite. Ich habe meine Ansprechpartner, die ich bei allen Fragen löchern kann und kann mich darauf verlassen, dass Absprachen eingehalten werden. Dadurch habe ich die Möglichkeit, in Ruhe zu arbeiten und mit meinem Weg erfolgreich zu sein. Das war in meinen ersten drei Jahren in der Versicherungsbranche nicht immer möglich. Der bewusste Wechsel zur Allianz hat mir noch einmal neue Möglichkeiten eröffnet. Durch die flexible Zeiteinteilung und die Unterstützung der Allianz hatte ich sogar die Zeit, neben meiner Arbeit als Agenturinhaber noch mein Studium zum Finanzfachwirt absolvieren zu können. Zusätzlich sind der Austausch und die Stimmung unter den Kollegen toll. Das wird besonders gefördert durch die verschiedenen Veranstaltungen in der Geschäftsstelle. Sei es beim gemeinsamen Kampf um Medaillen zum Sportfest, beim Spargelessen, der Weihnachtsfeier oder auch einem Besuch der Opernfestspiele in Erfurt - normalerweise eher nicht mein Fall – aber mit den richtigen Kollegen macht sogar die Oper Spaß ;).

 

Du möchtest auch den Schritt in ein neues Berufsfeld wagen oder bist mit deinem momentanen Job nicht glücklich? Hier findest Du unsere aktuellen Stellenanzeigen.

Das Richtige ist nicht dabei oder Du hast noch Fragen? Dann wende Dich gerne an Annkathrin Richter (Tel.: 01520 1886267 oder annkathrin.richter@allianz.de). 

Alle Stories