Allianz Geschäftsstelle Frankfurt

Sales Management Traineeprogramm – Einblicke aus dem Vertriebsalltag

  • Mi, 12. Mai 2021
Zwei unserer Trainees, Maximilian und Alexandar, befinden sich im Sales Management Programm und haben bereits erfolgreich ihre 18-monatige Vertriebsphase absolviert. Seit April befinden sie sich nun in ihrer zweiten Phase auf unserer Geschäftsstelle. Welche Erfahrungen die beiden im Vertrieb sammeln konnten und wie sie diese Phase rückblickend erlebt haben, könnt ihr hier nachlesen:

Maximilian, wie hat dir die Vertriebsphase und der Agenturalltag im Herzen Frankfurts gefallen?

„Ei gude wie“ - Als ich mich für das Sales Management Traineeprogramm bei der Allianz Beratungs- und Vertriebs AG entschied, war ich zugegebenermaßen eher skeptisch, wie es im Vertrieb einer der am härtesten umkämpften Branchen der Welt ablaufen würde.

Schon beim Vorstellungsgespräch war auf meine räumliche Präferenz eingegangen worden. So besuchte ich vor Beginn meiner Vertriebsphase die vorgesehene Einsatzagentur in der Frankfurter Innenstadt und lernte dort den Eigentümer, die Kundenbetreuer:innen und Bürokräfte kennen. Die Chemie passte und innerhalb der Einarbeitungsphase nahmen sich Vertreter:innen, Führungskräfte, Spezialist:innen und Vertriebstrainer:innen über einen Zeitraum von 6 Monaten die Zeit, mich auf die Versicherungsfachmann-Prüfung bei der IHK vorzubereiten. Der Fokus dieser Ausbildung lag v.a. auf den Versicherungsinhalten, gesetzlichen Grundlagen und den Pflichten, die mit einer Beratung einhergehen. Mittels Präsenzveranstaltungen, einem eigenen Online-Schulungssystem und Verkaufsbegleitungen wurde ich dabei seitens der Allianz Ausbildungs-Akademie bestens unterstützt.

Nach bestandener IHK-Prüfung ging für mich der Vertriebsalltag so richtig los. Neben der täglichen Routine innerhalb der Kundenbetreuung, z.B. dem Bearbeiten von Kundenanfragen zu Schäden, Rechnungen und Versicherungsleistungen, waren v.a. die Akquise von Neukunden sowie die Beratung von Bestandskunden die Hauptbestandteile meiner Arbeit. Dabei konnte ich meiner Kreativität freien Lauf lassen und eigenverantwortlich zum Geschäft beitragen. Insbesondere die vielfältigen Kunden und die Anfragen aus den unterschiedlichsten Bereichen des Lebens haben mich sehr fasziniert! Daneben wurden mir in Ausblick auf die dritte Phase des Traineeprogramms, die Hospitationsphase, schon vorab Einblicke in die Aufgaben der Geschäftsstelle vermittelt. Dadurch hatte ich die Chance in Meetings der Führungskräfte reinzuschnuppern als auch beim Assessment Center mitzuwirken.

Meine anfänglichen Vorbehalte gegen die Branche sah ich in keinem meiner vielfältigen Einsätze bestätigt. Im Gegenteil wurde mir eine besondere Form der Wertschätzung zuteil, für die ich sehr dankbar bin. Darum möchte ich das Traineeprogramm gerne all jenen ans Herz legen, die eine spannende, sinnstiftende Tätigkeit suchen und die keine Angst davor haben, eine Branche auf ihre ganz eigene Weise mit ihren vielfältigen Aufgaben neu zu entdecken.

Alexandar, du warst ja zuvor in Koblenz. Wie war deine Zeit in der Agentur rückblickend?

Die Vertriebsphase habe ich, insbesondere aufgrund des breit gefächerten Aufgabenbereichs und der steilen Lernkurve, als sehr aufregend erlebt. Die primäre Tätigkeit eines Kundenbetreuers liegt in der Beratung von Kunden. Man dient bei Unklarheiten als Ansprechpartner und führt, sofern alles passt, den Produktabschluss durch. Auf der anderen Seite unterstützt man auch das Team bei agenturinternen Angelegenheiten wie bspw. einer korrekten Datenpflege. Da ich vorher nie wirkliche Berührungspunkte mit Versicherungen hatte, war ich anfangs häufig verunsichert und hatte Bedenken, besonders im Kundenbereich Fehler zu machen. Diese Bedenken wurden mir ziemlich schnell von meinem Vertreter genommen, der sich stets verständnisvoll gezeigt und mir von vornerein klargemacht hat, dass Fehler einfach dazugehören und man aus diesen lernt.

Über regelmäßige Schulungsmaßnahmen, kamen die anderen „frischen“ Kundenbetreuer und ich im Wochentakt zusammen und wurden von speziell ausgebildeten Trainern der Allianz zu den verschiedensten Themen der Versicherungsbranche geschult, wobei diese von der Funktionsweise einer Privathaftpflichtversicherung über die Riesterrente bis hin zur Versteuerung von Altersvorsorgekonzepten gehen. Besonders gefallen hat mir hierbei die Möglichkeit, die neu erlernte Theorie sofort am nächsten Tag in die Praxis umzusetzen. Auch eine hervorragende Prüfungsvorbereitung für den Versicherungs- bzw. später den Finanzanlagefachmann wurde auf diese Art ermöglicht. Die später geplante Zielposition ist hierbei irrelevant, da auch späteren Führungskräften der facettenreiche Alltag im Agenturleben bekannt sein muss, um sowohl das Verständnis als auch die fachliche Kenntnis zur Vertriebssteuerung zu erlangen.

Rückblickend betrachtet werde ich die 18-monatige Vertriebsphase sehr vermissen. Bestandteil einer erfolgreichen Agentur zu sein, die erlangte Arbeitsroutine und natürlich die neu geknüpften Kontakte haben diesen Abschnitt der zu was Besonderem gemacht, jedoch freue ich mich ebenso auf die nächste Etappe in der Reise durch das Trainee-Programm.

Zurück Alle Stories

Karrierestart im Traineeprogramm