Allianz Geschäftsstelle Hamburg

Interview mit KB/V Andrea Wünsch

  • Do, 8. Jul 2021
Frau Wünsch ist beruflich angekommen und ihre Tätigkeit bereitet ihr so viel Freude, dass sie die Arbeit meist nicht als "Arbeit" empfindet. Über den bisherigen Werdegang erfahren Sie mehr in dem Interview!

Niklas Zirn: Liebe Andrea, vielen Dank, dass du dir Zeit für dieses kurze Interview nimmst. Mich würde interessieren seit wann du schon Kundenbetreuerin bei der Allianz bist und wie dein beruflicher Werdegang bisher aussah.

Andrea Wünsch: Ich habe am 01. Oktober 2019 bei der Allianz als Kundenbetreuerin in Hamburg Rahlstedt angefangen. Zum 01. April 2020 bin ich zu Herrn Leist in die Agentur in Großhansdorf gewechselt. Bevor ich zur Allianz kam war ich viele Jahre bei der Postbank als Kundenbetreuerin in Hamburg in verschiedenen Filialen tätig.

 

Niklas Zirn: Welche Aspekte waren ausschlaggebend für deine Entscheidung in dieser Tätigkeit im Vertrieb bei der Allianz anzufangen?

Andrea Wünsch: Das „Hamsterrad“ Vertrieb kannte ich von der Postbank ja bereits. Zur Allianz brachten mich dann mein Schwager und eine sehr gute Freundin, die beide bei der Allianz als Büroleiter/in arbeiten und sich in diesem Unternehmen sehr wohl fühlen.

 

Niklas Zirn: Und welche Tätigkeiten umfasst dein vertrieblicher Arbeitstag als Kundenbetreuerin und was macht dir besonders Spaß?

Andrea Wünsch: Kurz und knapp gesagt: Termine machen und Termine haben ;-)

Ich rufe Kunden an, die z. B. in den Aktionen sind oder die mein Chef über den Einkauf von Leads erhält und vereinbare mit ihnen Beratungstermine. Die Termine finden dann je nach Kundenwunsch digital per GoToMeeting oder persönlich statt.

Natürlich gehört auch eine Terminvor- und -nachbereitung dazu. Gerade bei Themen wie Alters- und Einkommensvorsorge bin ich i. d. R. mind. 2 mal beim Kunden und zum zweiten Termin habe ich dann konkrete Lösungsvorschläge für die individuelle Kundensituation im Gepäck.

Am meisten Freude macht mir der persönliche Kontakt zu unseren Kunden und für jede/n die passende Lösung zu finden.

 

Niklas Zirn: Welches schönste Erlebnis ist dir in deiner Allianz-Zeit ganz besonders in Erinnerung geblieben?

Andrea Wünsch: Das ist schwer zu sagen, weil es viele schöne Erlebnisse gab.

Die bestandene Prüfung zur Fachfrau für Versicherungsvermittlung vor der IHK ist z. B. eines davon und die Jahresauftaktveranstaltung im Hotel Hafen Hamburg im letzten Jahr hat mich schon sehr beeindruckt. Ich hoffe, wir können uns in 2022 dazu wieder alle persönlich treffen.

 

Niklas Zirn: Welche Tipps möchtest du zukünftigen Bewerbern mit auf den Weg geben?

Andrea Wünsch: Bleibt im Bewerbungsprozess besonders im AC authentisch, kennt eure Stärken und Entwicklungsfelder. Und wenn der Vertrag unterschrieben ist und es endlich los geht: nutzt in den ersten Monaten am besten täglich einen Teil des Arbeitstages zum Lernen und den anderen zum Arbeiten und helft euch gegenseitig in der Gruppe. Mit der Unterstützung der GS Hamburg und der Trainer klappt es dann auch ganz sicher mit der Prüfung vor der IHK J

Niklas Zirn: Und zu guter Letzt. Was bedeutet die Allianz für dich?

Andrea Wünsch: Die Allianz bedeutet für mich beruflich „zu Hause“ angekommen zu sein. Die Arbeit mit dem Team in der Agentur und den Kunden macht mir so viel Freude, dass ich es meist nicht mehr als „Arbeit“ empfinde.

Zurück Alle Stories