Allianz Geschäftsstelle Potsdam

Alles was ein Kabel hat, ist meins

  • Do, 30. Aug 2018
Als Azubi anfangen, durchstarten und dann das Hobby zum Beruf machen?
Lies hier die Geschichte von unserem EDV-Berater "Ete".

"Du kannst alles machen, bewirb dich nur nicht bei der Allianz."

Trotz väterlichem Rat startete der Allianz-Weg von "Ete" (Rene Anton mit bürgerlichem Namen) am 01. August 2004 als Auszubildender zum Versicherungskaufmann.

Heute ist er als EDV-Berater der Geschäftsstelle Potsdam und  neben den drögen Arbeitsbereichen (Rechner neu bestellen und einrichten) jeden Tag mit "coolen Leuten" unterwegs. Als begeisterter Technikfreak konnte er sein Hobby zum Beruf machen.

 

Wie kam das eigentlich?

Heimlich hat er sich in der Allianz-Zentrale im Norden beworben, den Berliner Treptowers. Damals lief das tatsächlich noch über eine papierhafte Bewerbung.

In einem persönlichen Gespräch konnte er überzeugen und wurde zum AC eingeladen. Nach verschiedenen Übungen ging es dann los als Azubi in der Generalvertretung Kothe und Christ oHG. Mit erfolgreichem Ausbildungsende startete er als Kundenbetreuer in der väterlichen Agentur durch, Generalvertretung Ralph Anton.

10 Jahre im direkten Kundenkontakt mit Küssen von Kunden, nur am Telefon :-), spannenden Gesprächen und viel Dankbarkeit. Da kann es auch mal emotional werden. Wenn einer langjährigen Kundin eine Berufsunfähigkeitsrente bewilligt wird oder die "Platin-Auszeichnung" überreicht wird.

Und weil im Vertrieb immer neue Aufgaben warten, kam dann der Schritt zum EDV-Berater. Heute sind die Unterstützung dienstjunger Mitarbeiter oder die intensive Zusammenarbeit mit Agenturgründern für Ete das Tollste an seinem Job. Auch in der digitalen Welt immer für den Kunden da sein und authentisch bleiben, dabei hilft er gerne.

Was machst du den ganzen Tag als EDV-Berater?

„Ich bin für den technischen Support von über 200 Vertrieblern im Außendienst zuständig. Das kann vor allem bei Neuerungen sehr anspruchsvoll sein. Aktuell stellen wir auf Windows 10 um. Das bedeutet, ich bekomme viele Anrufe und gebe mein Bestes eine schnelle und gute Lösung zu finden.“

Die Allianz hat einen großen Schwerpunkt beim Thema Digitalisierung. Das startet mit informativen und individuellen Homepages der einzelnen Vertreterinnen und Vertreter und läuft weiter über eine papierlose Agentur. Online-Beratung gewünscht? Kein Problem, das bekommen wir gut hin. Um hier alle auf dem aktuellen Stand zu halten und innovative Wege zu gehen, schult unser Ete auch viel.

Außerdem ist er noch immer viel unterwegs, nicht nur privat bei Hertha sondern auch im Beruflichen. Da wird schonmal der Drucker „ausgesaugt“ um wieder volle Farbkraft herzustellen oder eine Werbeidee mit der Agentur geplant. Ein weiteres Hobby von unserem Technikbegeisterten ist Film und Fotographie. Mit umfangreicher Ausrüstung wird dann ein eigenes Video-Set aufgebaut. Zuschnitt usw. macht er natürlich auch.

Technische Unterstützung

In der Geschäftsstelle Potsdam ist für ihn vor allem der gute Zusammenhalt wichtig. Da engagiert er sich sehr gerne auch im Betriebsrat für die Kolleginnen und Kollegen.

"Ich habe einen coolen Arbeitgeber und jeder Tag ist anders."

 

Das ist der bisherige Weg von unserem "Problemlöser" Ete.

Wie sieht es bei dir aus?

Alle Stories