Allianz Geschäftsstelle Regensburg

Geisteswissenschaftler gesucht!

  • Fr, 15. Jun 2018
Was kommt nach der Uni auf mich zu? Welchen Beruf finde ich überhaupt als studierter Philosoph? Hier eine überraschende Antwort...

„Und was machst du nach dem Studium?“ – Was für eine Frage! Es gibt Leute da draußen, die sie bei jedem Familientreffen fürchten. Denn wie es nach der Uni weitergeht, ist oftmals alles andere als offensichtlich. Deswegen wird das Thema gern so lange wie möglich verdrängt. Doch einer, der "den Absprung geschafft" hat, ist David Deml-Müller:

"Ich habe sage und schreibe 11 Semester Philosophie in Regensburg studiert, erst im Bachelor, dann weiter bis zum Master-Abschluss. Es war quasi ein Selbstläufer: Da ich schon auf dem Gymnasium immer gute Noten gehabt hatte, habe ich wie selbstverständlich ein Studium aufgenommen. Dabei gönnte ich mir den Luxus, etwas zu studieren, das meinen Neigungen entsprach, und ehe man sich versieht, ist man Mitte zwanzig und hat nicht wirklich eine berufliche Perspektive. Zahlreichen (ehemaligen) Kommilitoninnen und Kommilitonen, die sich an der Fakultät für Philosophie und Theologie in Regensburg tummeln, dürfte es ganz ähnlich gehen.

Mit dem Abschluss in der Tasche und meinem Töchterlein auf dem Weg habe ich mich schließlich wenig optimistisch auf alles Mögliche beworben: bei der Stadt, bei der Uni, bei Sprachinstituten und großen Unternehmen, ich wollte unbedingt irgendwo Fuß fassen. Doch wie jeder weiß, sucht niemand einen Philosophen. Niemand? Nicht so schnell! Eines der angeschriebenen Unternehmen hat unerwartet prompt reagiert: Die Allianz! Innerhalb von gerade mal zwei Wochen durchlief ich mehrere Assessment-Center und Bewerbungsgespräche und bin nun als Trainee festangestellt. Binnen weniger Monate wurde ich zum Versicherungs- und Finanzanlagenfachmann ausgebildet und kann nun kompetent Kunden beraten. Doch der Weg geht noch weiter; für die Zukunft sehe ich beste Karrierechancen. Wer hätte das noch vor gar nicht allzu langer Zeit für möglich gehalten?

Ich bin davon überzeugt, dass letztlich die fachlichen Inhalte des Studiums ohnehin nur eine untergeordnete Rolle spielen; in erster Linie kommt es auf die Persönlichkeit und die so genannten Soft Skills an, etwa kommunikative Fähigkeiten. Wer dann noch Lernbereitschaft und Ehrgeiz mitbringt, hat auch als Quereinsteiger beste Entwicklungsmöglichkeiten. Fachwissen zu Versicherungen und Finanzprodukten lernt man sowieso nirgendwo so gut wie beim Marktführer Allianz! Ich kann nur jeden Geisteswissenschaftler, der nicht so genau weiß, was er später machen will, ermutigen, sich bei uns zu bewerben!"

Fun Fact: Der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Allianz, Michael Diekmann, hat auch Philosophie studiert!

Alle Stories

Karrierestart als Student/in