Allianz Geschäftsstelle Ulm

Allianz für die Jugend e.V. unterstützt das Kinderschutz-Zentrum Ulm / Neu-Ulm mit 10.000 Euro

  • Do, 15. Jul 2021
Der Verein „Allianz für die Jugend e.V.“ unterstützt gemeinsam mit den Allianz Kolleginnen und Kollegen der Geschäftsstelle Ulm das Projekt „Ein Zuhause ohne Gewalt - Hilfe für Kinder, die häusliche Gewalt erlebt haben“ des Deutschen Kinderschutzbunds Ulm / Neu-Ulm e.V.

Mit 10.000 Euro unterstützt der Verein „Allianz für die Jugend e.V.“ gemeinsam mit den Allianz Kolleginnen und Kollegen der Geschäftsstelle Ulm das Projekt „Ein Zuhause ohne Gewalt - Hilfe für Kinder, die häusliche Gewalt erlebt haben“ des Deutschen Kinderschutzbunds Ulm / Neu-Ulm e.V. Stellvertretend für das ganze Team übergaben Sascha Lux, Allianz Hauptvertreter in Ulm, und die Leiterin der Ulmer Geschäftsstelle, Dr. Simone Spechtner, die Spende an Bettina Müller, Leiterin des Zentrums.

„Insbesondere in der Corona-Krise erlebten und erleben immer mehr Kinder massive familiäre Konflikte. Das Zuhause wird für sie zu einem Ort der Abwertung und der Gewalt. Die betroffenen Kinder entwickeln Ängste und fühlen sich ohnmächtig, schuldig und hilflos. Oft werden sie in ihrer Entwicklung stark geschädigt“, erläutert Bettina Müller.

Für diese Kinder bietet der Kinderschutzbund Ulm/Neu-Ulm spiel- und kunsttherapeutische Begleitung an. Hier können Kinder außerhalb der Familie ihre Sorgen und Ängste durch Spielen und Gestalten ausdrücken. So finden sie eine Sprache für das Erlebte.

„Wir sind da, hören zu und beziehen auch die Eltern in das Beratungsangebot ein, damit sie die Not der Kinder verstehen und ihr Kind in Zukunft schützen können. Dabei ist uns wichtig, dass Eltern kindgerecht auf die Sorgen ihrer Kinder eingehen können.
Wir freuen uns sehr über diese großzügige Unterstützung, mit der wir unser Angebot weiter ausbauen können!“, so Müller.

Das neue Kinderschutz-Zentrum des Kinderschutzbundes Ulm/Neu-Ulm e.V. hilft Kindern, die häusliche Gewalt erlebt haben. Im Jahr 2020 suchten 96 Familien Hilfe beim Kinderschutzbund – 2021 steigen die Zahlen weiter an. Je höher der Stress der Erwachsenen, desto höher die potentielle Gefahr für Gewalt in der Familie. Das Projekt „Ein Zuhause ohne Gewalt: Hilfe für Kinder, die häusliche Gewalt erlebt haben“, soll dieser Entwicklung entgegenwirken und Lösungswege aufzeigen.

„Uns ist die Region, in der wir leben und arbeiten, sehr wichtig. Deshalb übernehmen wir Allianz Mitarbeiter:innen und Vertreter:innen vor Ort gern soziale Verantwortung“, so die Initiatorin der Spende, Dr. Simone Spechtner. „Es freut mich sehr, dass wir mit unserem Engagement einen Beitrag zur nachhaltigen Zukunftsgestaltung unserer Gesellschaft leisten können“, ergänzt Sascha Lux.

Wusste Sie, dass:

  • 80% der ratsuchenden Eltern vermuteten, ihr Kind habe die Gewalt zu Hause zwischen Mama und Papa nicht miterlebt. 80% der Kinder erzählen, nachdem sie Vertrauen gefasst haben, über die Gewalt zu Hause.
  • Gewalt in der Kindheit Menschen oft ihr Leben lang belastet.
  • das Miterleben von Gewalt gegenüber wichtigen Bezugspersonen Kinder psychisch schädigt.
  • das Kinderschutz-Zentrum Ulm/Neu-Ulm Beratung für Familien aus der Region zu allen Gewaltproblematiken anbietet.

 

Kontakt:

Deutscher Kinderschutzbund Ulm / Neu—Ulm e.V.
Kinderschutz-Zentrum Ulm / Neu –Ulm e.V.
Bettina Müller
Olgastr. 125
89075 Ulm

Telefon: 0731 / 28042
Fax:       0731 / 9217854
Mail:  info@kinderschutzbund-ulm.de

Zurück Alle Stories

Sieben gute Gründe für die Allianz