Regionaler Vertrieb mit Herz

Berlin, München, Hamburg, Köln? Die Allianz kann auch Kleinstadt und Dorf.
Fr, 11. Mai 2018

Antje HansowViele in meinem Alter (ich bin übrigens Antje und 24 Jahre jung) denken, sie müssen unbedingt in die Großstädte Deutschlands, um Karriere zu machen. 

Das waren jedenfalls meine Gedanken nach dem Abitur und auch genau der Weg, den ich einschlug. Dabei ist das riesige, weltbekannte Unternehmen ‚Allianz‘ eigentlich ein ziemlich regionaler Arbeitgeber.

Nach meinem dualen Studium in Berlin, entschied ich mich für einen eher außergewöhnlichen Weg: Aktuell bin ich EDV-Beauftragte in der ländlichen Geschäftsstelle Meißen. 

Ich betreue insgesamt 120 Vertreter und viele Angestellte zwischen Leipzig, Chemnitz und Dresden im Bereich Digitalisierung. 
Damit meine ich nicht die Randgebiete dieser mittlerweile doch großen Städte, sondern die Kleinstädte und Dörfer links und rechts neben der Autobahn, deren Name wohl niemand von außerhalb kennt.

Doch Leute, die hier aufgewachsen sind, sind stolz auf ihre Heimat und verabschieden sich in ihren E-Mails mit „Viele Grüße aus Hartha!“ oder „Ihre Agentur mit Herz aus Ottendorf-Okrilla“ 

Sie fahren mit dem Fahrrad auf Arbeit und gehen mit ihrem Team gemeinsam nebenan Mittagessen. Sie engagieren sich in den Vereinen der Stadt und kennen fast jeden Kunden persönlich. Und das Schöne daran ist, dass dies nicht nur für die „Alteingesessenen“ gilt.

Als EDV-Beauftragte bin ich für die neuen Mitarbeiter, gerade zu Beginn der Ausbildung oder während der Gründungsphase, ein wichtiger Ansprechpartner. 

Es freut mich zu sehen, dass junge Menschen wie ich nach ihren Erlebnissen in Meissenden Großstädten oft wieder in die Heimat zurückkehren und dort Häuser bauen, eine Familie gründen und dabei trotzdem ihre beruflichen Ziele nicht aus den Augen verlieren.

Dafür bietet die Allianz ein enorm breites Spektrum an Einstiegsmöglichkeiten auch vor Ort.

  • Für Unternehmertypen die Agenturgründung
  • Für Fachexperten die Spezialistenausbildung
  • Für offene, kommunikative Begeisterer die Kundenbetreuung.
  • Für Vorangeher die Führungskräfteentwicklung
  • Für Unterstützer und Fadenzieher der Vertriebsinnendienst

Und und und... ich könnte die Liste noch ewig so weiterschreiben.

In Gesprächen mit ‚Allianzern’ hört man sehr oft, dass diese seit 15, 20, manchmal 30 Jahren Teil der blauen Familie sind und in der Zeit viele Stationen durchlaufen haben. Dies und mein bisheriger Lebenslauf zeigen mir, dass „Karriere-Machen“ nichts mit der Region zu tun hat, sondern eher damit, ob man Spaß hat an dem, was man tut und sich deshalb weiterentwickeln will.

Und auch wenn ich diesen Spruch in meinen fast fünf Jahren bei der Allianz so unendlich oft gehört und gesagt habe, werde ich nicht müde diesen weiterzugeben:

Bei uns ist kein Tag wie der Andere...Liebe Grüße aus Meißen!