Allianz Geschäftsstelle Magdeburg

Glück im Unglück- Wie aus einem KFZ Unfall eine neue berufliche Perspektive bei der Allianz wurde

  • Di, 16. Okt 2018
Désirée berichtet, wie ein kleiner Schicksalsschlag Ihr den beruflichen Neustart bei der Allianz verschaffte und warum Sie diesen Schritt nie bereut hat. Erfahrt hier mehr.

Hallo :-) mein Name ist Désirée Jaschinski, ich bin 28 Jahre alt und Kundenberaterin der Verkaufsregion Ostharz. Heute möchte ich mich euch vorstellen und euch dazu motivieren bei uns im Unternehmen einzusteigen.

Mein Weg führte mich 2011 zur Allianz. Das war die beste Entscheidung, die ich bisher beruflich getroffen habe und ich habe es bis heute nicht bereut. Was mir für meine berufliche Zukunft wichtig ist und war, sind folgende Aspekte:

  • Ich möchte in dem Unternehmen arbeiten bis zur Rente
  • Ich möchte mich jederzeit weiterentwickeln können
  • Ich möchte in einem Team arbeiten
  • Ich möchte fair bezahlt und bei Fleiß belohnt werden

All dies bietet mir die Allianz.

 

Aber nun von Anfang an …

Ich kam durch einen Autounfall zur Allianz. 2011 fuhr mir eines Tages ein anderer Fahrer in mein Auto, daraufhin traf ich mich ein paar Wochen später mit einer Schulfreundin meiner Mutter, die bei der Allianz tätig war.

Neben allen Fragen zur KFZ-Versicherung und Rechtschutzversicherung aufgrund meines Unfalls, kamen wir persönlich ins Gespräch und schnell wurde der Mitarbeiterin klar, dass ich mich in meinem damaligen Job absolut unterfordert fühlte. Sie bot mir sofort an eine Ausbildung zur Versicherungsfachfrau in der Allianz Generalvertretung Ihres Mannes zu machen.

Ein paar Wochen später wurde ich auch schon zu einem Assessment Center eingeladen, welches ich mit Bravur bestand. Verkäuferin war ich durch und durch aber Versicherungen? Davon hatte ich absolut keine Ahnung.

Diese Angst vor Unwissenheit wurde mir sehr schnell genommen, denn die Ausbildung zur Versicherungsfachfrau im Hause Allianz ist berufsbegleitend. Man wird nicht nur in den Seminaren von exzellenten Trainern geschult, sondern hat auch eine digitale Lernplattform und kann sich einmal wöchentlich auf der Geschäftsstelle mit den anderen Neustartern austauschen. Des Weiteren hatte ich immer den Agenturinhaber als Ansprechpartner in der Ausbildungsagentur, der mir durch seine langjährige Erfahrung mit Rat und Tat beiseite stand.

Die Ausbildung war nicht immer einfach, aber wer Ehrgeiz und den Willen hat, der schafft es auch. Dabei muss ich immer an den Spruch von meinem Chef denken: „Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“

Und heute?

Nach der Ausbildung, die ich in einer Agentur ganz in der Nähe meines Wohnortes gemacht habe, wurde mir angeboten eine Verkaufsregion zusammen im Team zu leiten. Ich musste nicht lange überlegen und war sehr stolz dieses Angebot zu bekommen, um mich wieder ein Stück weiterentwickeln zu können.

Nun arbeite ich seit 2013 in der Verkaufsregion Ostharz mit meinem Kollegen Matthias Fieberling. Wir haben zusammen 31 Nebenberufsvertreter, Netzwerkpartner und Tippgeber unter uns, mit denen wir Tag für Tag unsere Kunden begeistern. Unser Bereich erstreckt sich von Quedlinburg bis nach Schierke . Meine Aufgabe ist es die Kunden meiner Nebenberufsvertreter ganzheitlich und all umfassend zu beraten und die Kundenverbindung gemeinsam zu pflegen. Des Weiteren sind mein Kollege und ich dafür zuständig unsere Nebenberufsvertreter- Mannschaft weiterzuentwickeln und zu fördern.

Was ich an dem Job liebe ist die Flexibilität, kein Tag ist wie der andere.

Wenn du auch das Gefühl hast noch nicht im richtigen Job angekommen zu sein oder eine neue Berufliche Herausforderung suchst, mit dem Ziel dich weiterzuentwickeln, bist du bei uns goldrichtig.

Alle Stories