Allianz Geschäftsstelle Dortmund

Interview mit unserem Kundenbetreuer Janos Dahl

  • Do, 19. Mär 2020
Lest hier, wie Herr Dahl als Quereinsteiger zu uns gekommen ist.

Wie sind Sie zur Allianz gekommen?

Tatsächlich habe ich über meine vorherige Tätigkeit als mehrjähriger DHL-Paketzusteller in Kamen meine jetzige Agentur sowie meinen heutigen Chef Luigi Nicoletti kennengelernt. Anfang letzten Jahres habe ich dann nach einer neuen Herausforderung bzw. beruflichen Ausbildung gesucht. Obwohl ich nicht allzu große Chancen gesehen habe, habe ich also bei der Agentur, mit Paket auf dem Arm versteht sich, nach einem Ausbildungsplatz gefragt und von Herrn Nicoletti tatsächlich die Chance erhalten mich im Assessment Center und später seit dem 01.04.2019 in der Ausbildung unter Beweis zu stellen.

Was machen Sie bei der Allianz und wo sind Sie eingesetzt?

Ich bin als Kundenbetreuer in der Hauptvertretung von Luigi Nicoletti in Kamen eingesetzt.

Wie sieht ein ganz normaler Tag von Ihnen aus?

Meiner Meinung nach gibt es keinen ‚normalen‘ Tag in diesem Sinne in unserem Beruf. Im Gegenteil unterscheidet sich jeder Tag vom vorherigen. Zumeist beginne ich meinen Tag aber in der Agentur um 9 Uhr morgens und nehme im Laufe des Tages 2-3 Kundentermine in der Agentur oder beim Kunden selbst wahr. Wichtig ist es mir um die Mittagszeit entsprechend Pause zu machen und – am liebsten mit dem Rest unseres Teams – etwas zu essen um für die meist Richtung Nachmittag/Abend stattfindenden Termine gewappnet zu sein.

Was macht Ihnen in ihrem Job am meisten Spaß?

Tatsächlich kann ich mich bei dieser Frage auf meine Antwort aus der vorherigen Frage beziehen. Ich finde es sehr spannend, dass wir einen Job ausüben dürfen, bei dem nicht jeder Tag den anderen gleicht. Wir haben jeden Tag mit anderen Leuten und entsprechend Charakteren zutun, wodurch mir jeder Tag etwas neues bietet. Allgemein bereitet mir der persönliche Kontakt zu unseren Kunden, den ich auch in meinem vorherigen Beruf geschätzt habe, sehr viel Freude.

Wie gelingt Ihnen eine gute Balance zwischen Beruf und Freizeit?

Ich versuche, während ich meine folgende Woche plane, immer auch freie Abende bzw. feste Aktivitäten wie zum Beispiel Sport einzuplanen. Des Weiteren glaube ich, dass es wichtig ist, sich wenn möglich auch mal Mittags frei zu halten, um Zeit zum Beispiel mit unserem Team außerhalb der Arbeitsumgebung etwa beim Mittagessen zu verbringen. Es hängt also sehr viel von der Planung der eigenen Woche ab.

Was für Eigenschaften sollte ein Kundenbetreuer / eine Kundenbetreuerin ihrer Meinung nach mitbringen?

Ich denke, dass eine gewisse Menschenkenntnis und das Vermögen andere von sich bzw. seinen Ideen begeistern zu können sehr wichtig für den Beruf als Kundenbetreuer/in sind.

Warum ist die Allianz so ein toller Arbeitgeber?

Man gibt uns von Seiten der Allianz super Werkzeuge im Sinne von Produkten mit an die Hand. So hat man die Möglichkeit, jeden individuell zu beraten und entsprechende Lösungen zu erarbeiten und dem Kunden zu präsentieren.

Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?

Darüber habe ich mir ehrlich gesagt noch keine Gedanken gemacht und das möchte ich auch nicht. Für mich ist es wichtig, mich in meinem ersten kompletten Jahr weiter zu entwickeln und zurecht zu finden. Sollten sich daraus irgendwann weitere Chancen ergeben werde ich mir dann darüber weitere Gedanken machen.

Herzlichen Dank für das tolle Interview und weiterhin viel Erfolg! 

Zurück Alle Stories Weiter

Karrierestart als Kundenbetreuer/in